Deutschland und Italien – Onlinevortrag zum Semesterstart von „vhs.wissen live“, 26.8.21

Die Volkshochschule Lippe-West bietet am Donnerstag, 26. August von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr den Onlinevortrag Deutschland und Italien zum Semesterauftakt der Reihe „vhs.wissen live“ in italienischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung an.

Italien, seit Jahrhunderten Sehnsuchtsort der Deutschen, leidet an chronischen Krankheiten: Politische Instabilität, monströse Bürokratie, schwaches Wirtschaftswachstum. Und Deutschland als das Land des Pflichtbewusstseins und der Systematik, als Lokomotive, die Italien mitzieht und respektiert, schwächelt.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit den Veranstaltern vhs SüdOst im Landkreis München, vhs im Landkreis Erding und dem Deutsch-italienischen Zentrum Villa Vigoni – statt.

Den Vortrag kann man an einem beliebigen Ort mit einem Gerät (Computer, Notebook, iPad, Smartphone, Tablet…) mit Internetverbindung und Lautsprecher verfolgen. Die Übertragung erfolgt über Zoom. Die Veranstaltung ist gebührenfrei.

Eine rechtzeitige Anmeldung zum Vortrag 1900AU-OZ ist mit Angabe der E-Mail-Adresse erforderlich. Sie ist telefonisch unter (05232) 95500 und per E-Mail info@vhs-lw.de, sowie über das Internet www.vhs-lw.de möglich.

Theaterpädagogischer Workshop: „Wie kriegen wir das nur gelöst…?“

„Wie kriegen wir das nur gelöst…?“

Das Christliche Bildungswerk DIE HEGGE bietet vom 13. bis 16. September einen theaterpädagogischen Workshop zum Thema Konfliktbearbeitung an.
Wer privat und vor allem beruflich mit Menschen zu tun hat, dem sind Auseinandersetzungen und Schwierigkeiten mit Familienangehörigen oder Kolleginnen und Kollegen nicht fremd. Oft scheint man in einem Konflikt festzustecken und kann das Problem nicht lösen.

In diesem Seminar geht es darum, spielerisch und mit Mitteln der Theaterpädagogik auszuprobieren, welches Potential, welche Möglichkeiten in scheinbar „festgefahrenen“ Situationen stecken. Durch das Ausprobieren verschiedener Rollen und das Übertragen von privaten oder beruflichen Konflikten in szenisches Spiel werden konstruktive Lösungsmöglichkeiten gefunden und ein kreativer Zugang zu Konflikten entwickelt.

Vorerfahrungen sind dabei nicht nötig – nur die Bereitschaft, sich auf andere einzulassen und die Lust, sich spielerisch auszuprobieren. Die Freude am gemeinsamen Tun und einem konstruktiven Miteinander stehen im Vordergrund.

Inhaltlich geht es darum, den Kern eines Konflikts zu erkennen, sich besser in die Situation des Gegenübers hineinzuversetzen, in Konfliktsituationen ruhig zu bleiben und Wege zu finden, auf sein Gegenüber zuzugehen, um so eine konstruktive Lösung möglich zu machen.

Die Beantragung von Bildungsurlaub ist möglich.

Als Referenten konnte die Hegge Dietmar von der Forst aus Berlin gewinnen. Von der Forst erhielt seine Ausbildung zum Theaterpädagogen an der Landesakademie Weil der Stadt. Die Zusatzausbildung zum Erlebnistheater-pädagogen absolvierte er in Schottland. Seit 1994 leitet er verschiedene Amateurtheatergruppen und gibt Seminare in der Erwachsenenbildung. 2008 siedelte er über nach Berlin und arbeitet dort als freier Theaterpädagoge und Regisseur und kooperiert mit zahlreichen Einrichtungen. Für die türkische Einrichtung UTOPIA Art and Education arbeitet er als freier Dozent mit dem Schwerpunkt Theaterpädagogik für Menschen mit Beeinträchtigung.
Darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter im Bereich Theaterpädagogik an der Alice Salomon Hochschule Berlin, ist in der Präventionsarbeit tätig und arbeitet im „Jugendmuseum Schöneberg“ und im „Kindermuseum unter Dach“ in Berlin zu historischen Themen, Nachhaltigkeit, Ernährung und Diversität.

Anmeldungen und weitere Auskünfte:

DIE HEGGE
Christliches Bildungswerk
Niesen
34439 Willebadessen
Tel: 05644-400 und 700
www.die-hegge.de
bildungswerk@die-hegge.de

So nah und doch so fern: Afrika; Neues Seminarangebot der Hegge

Zu einem Seminar mit dem Thema „So nah und doch so fern: Afrika“ lädt das Christliche Bildungswerk „Die Hegge“ in Willebadessen-Niesen vom 13. – 15. August ein.

»Bis die Löwen ihre eigenen Historiker haben, wird die Geschichte der Jagd immer den Jäger verherrlichen.« Dieses afrikanische Sprichwort macht deutlich, wie wichtig es ist, jeweils mit den Beteiligten statt über sie zu sprechen. Das wird beim Afrikaseminar der Hegge beherzigt.

Gerade Afrika, das oft als schwarzer Kontinent bezeichnet wird, ist kaum im europäischen Bewusstsein. Dunkel ist dabei vor allem das Wissen der EuropäerInnen über die reichhaltigen Kulturen und Errungenschaften der Menschen dieses Nachbarkontinents.
Bei diesem Seminar werden vor allem die kulturellen Reichtümer der verschiedenen Staaten und Völker Afrikas bekannter gemacht: Die Literatur, die Erfolge auf verschiedenen Gebieten wie Medizin, Seefahrt, Architektur, Religion, Politik und vieles mehr, sowie die Philosophie Ubuntu.
Die vielen positiven Errungenschaften Afrikas, die im Zuge des Kolonialismus verschwiegen bzw. zerstört wurden, werden erörtert. Dabei werden manche Vorstellungen zur Rolle der AfrikanerInnen in der Geschichte und Gegenwart infrage gestellt und der eurozentrische Blick geweitet.

Weitere wichtige Fragestellung werden sein: Wie erleben AfrikanerInnen ihr Leben in Deutschland? Welche Bedeutung spielt die Hautfarbe im Alltag und im gesellschaftlichen Leben? Wie sieht der weiterhin real existierende Rassismus konkret aus, der Menschen mit dunkler Hautfarbe in vielen Alltagssituationen trifft, und der auch in Hilfsorganisationen nur ungenügend erkannt und benannt wird?
Beim Seminar auf der Hegge lernen die Teilnehmenden mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten in Vorträgen, Diskussionen und Gesprächen die Vielfalt Afrikas kennen und können so ein einseitiges Bild von Afrika, das oft von Hunger, Kriegen und Katastrophen geprägt ist, hinterfragen.
Es referieren Prof. Dr. Manfred Loimeier, Mannheim, Rezensent, Übersetzer und Herausgeber von Literaturen aus Afrika. Professor für Afrikanische Literaturen englischer Sprache an der Universität Heidelberg.

Dr. Keith Hamaimbo, Hennef, promovierter Theologe, der im Rahmen eines Projekts des Welthauses Bielefeld, das Buch „Errungenschaften Afrikas, die andere Seite einer Realität“ schrieb.

Stella Weber, Mülheim/Ruhr, Gründerin und Vorsitzende des Vereins Love from Africa e.V., Der Verein hilft Familien mit Migrationshintergründen bei einer besseren sozialen Integration in Deutschland und setzt sich u.a. für Entwicklungsprojekte in Ghana ein.

Anmeldungen und weitere Auskünfte:

DIE HEGGE Christliches Bildungswerk
Niesen, 34439 Willebadessen
Tel: 05644-400 und 700
www.die-hegge.de
bildungswerk@die-hegge.de

IHK Lippe warnt vor dem Geschäftsrisiko Fachkräftemangel

Trotz Pandemie: Auch im Frühsommer 2021 melden Unternehmen in der IHK-Konjunkturumfrage den Fachkräftemangel als wesentliches Geschäftsrisiko. Zwar haben Shutdowns und Konjunkturabschwung den Fachkräftebedarf in den letzten Monaten abgeschwächt. Doch schon die erste Erholung zeigt deutlich: Der Engpass meldet sich auf dem Arbeitsmarkt zurück.
Besonders in der Hotellerie und Gastronomie, im nun wieder geöffneten stationären Handel und in der Tourismusbranche machen sich Engpässe bemerkbar. In diesen Branchen haben sich die Umstände in den letzten Wochen entscheidend gebessert. Öffnungen, Konjunkturaufschwung und Impfkampagne schaffen wieder erste Sicherheiten für Beschäftigung. Nun fehlen jedoch in vielen Unternehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Ein Grund: Je länger sich die Öffnungsperspektiven hinauszögerten, umso mehr Fachkräfte haben nach Alternativen gesucht. Branchen ohne vergleichbare Einschränkungen stellten währenddessen weiteres Personal ein. „Dieser Personalwettbewerb wird künftig fast alle Branchen betreffen“, warnt Maria Klaas, Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold. „Der IHK-Fachkräftemonitor prognostiziert für Lippe einen Engpass von 5500 Fachkräften für dieses Jahr, dieser Engpass wird sich in den nächsten zehn Jahren verdreifachen.“

Klaas spricht sich dafür aus, alle vorhandenen Fachkräftepotenziale zu nutzen und die vielen Möglichkeiten insbesondere für junge Menschen hervorzuheben: „Mit einer klaren Kommunikation der Karrierechancen und Krisenfestigkeit beruflicher Bildung motivieren wir den Fachkräftenachwuchs aktiv zu werden. Die duale Ausbildung hat sich auch in der Pandemie bewährt und bietet allen interessierten Jugendlichen eine sichere Berufsperspektive.“ Nach einer aktuell von der IHK Lippe durchgeführten Umfrage sind in den lippischen Unternehmen noch 250 Ausbildungsplätze zu besetzen.

Zusätzlich empfiehlt Klaas, schon für die aktuelle Wiederanlaufphase der Wirtschaft den Fokus auf das Thema Fachkräftesicherung zu richten: „Vereinbarkeit, Teilhabe, Mobilität, Erwerbsquote, Nachqualifizierungen und Fachkräfte-Zuwanderung haben nichts von ihrer Aktualität eingebüßt.“

INTERNATIONALES FRAUENSEMINAR, Gemeinsam Zusammenleben gestalten

Endlich dürfen wieder Präsenzseminare veranstaltet werden! Zu einem internationalen Frauenseminar lädt das Christliche Bildungswerk „Die Hegge“ in Willebadessen-Niesen vom 18. – 20. Juni ein.
Es richtet sich an Frauen, die in den letzten Jahren nach Deutschland eingewandert sind und hier eine neue Heimat suchen und an Frauen, die schon lange oder immer in Deutschland leben.
In Deutschland leben Menschen aus verschiedenen Nationen, mit unterschiedlichen Religionen, mit verschiedenen Traditionen und Wertvorstellungen. Dabei ist es immer wieder notwendig, sich über das Verbindende auszutauschen und neben der Grundfrage, wie wir unser Zusammenleben konstruktiv gestalten können, wichtige Fragen zu erörtern:
– Wo ist mein Platz in dieser Gesellschaft?
– Wie bereichern Menschen verschiedener Kulturen das gemeinsame Leben?
Auch schmerzhafte Fragen treiben uns um:
– Wo haben bestimmte Menschen Privilegien?
– Wie und wo werden Menschen diskriminiert, z.B. wegen ihrer Herkunft, wegen ihres Aussehens, wegen ihrer Überzeugungen?
Im internationalen Frauenseminar auf der Hegge werden die Teilnehmerinnen über diese unterschiedlichen Erfahrungen sprechen und überlegen, auf welchen Wegen sie persönlich und die Gesellschaft in Deutschland zu einem zufriedenstellenden Zusammenleben gelangen können.
In den drei Tagen ist Zeit, sich auf der Hegge kreativ mit dem eigenen Leben und mit dem Leben in Deutschland auseinanderzusetzen. Dazu gibt es Raum, die eigenen Erfahrungen mit Frauen verschiedener Nationalitäten auszutauschen und neue Impulse für den Alltag zu sammeln.

Anmeldungen und weitere Auskünfte:

DIE HEGGE Christliches Bildungswerk
Niesen, 34439 Willebadessen
Tel: 05644-400 und 700
www.die-hegge.de bildungswerk@die-hegge.de

VIVa.OWL bei internationalem Online-Wettschreiben erfolgreich

Auch in Pandemiezeiten bleiben die Wettschreiberinnen und Wettschreiber vom Verein für Informationsverarbeitung OWL E. V. im Training: Acht Vereinsmitglieder nahmen zwischen März und Mai erfolgreich am diesjährigen Mehrsprachen-Wettbewerb der Intersteno teil. Der Wettbewerb wird stets online durchgeführt und ermöglicht es den Teilnehmenden, sich mit Hunderten Gleichgesinnten aus aller Welt im schnellen Schreiben an der Tastatur zu messen – entweder nur in der eigenen Muttersprache oder zusätzlich in bis zu 15 Fremdsprachen.
Der VIVa.OWL stellte dabei die beste deutsche Teilnehmerin: Sylvia Beckers landete mit ihren 10-Minuten-Abschriften in 11 Sprachen im Gesamtklassement (alle Altersgruppen) auf Platz 49. Um neben dem Deutschen auch Niederländisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Serbisch, Finnisch, Rumänisch und Polnisch schreiben zu können, musste sie teils die Tastaturbelegung ändern, um bestimmte Sonderzeichen der Fremdsprachen eingeben zu können. Die Herausforderung, auch dann noch zu wissen, welcher Buchstabe auf welcher Taste zu finden ist, ist eine der Besonderheiten, die diesen Wettbewerb spannend machen. Außerdem wird die Ergebnisliste online fortlaufend aktualisiert – mit jeder neuen Sprache kann man sich also einen besseren Rang erschreiben.
Gäbe es beim Intersteno-Wettbewerb eine Teamwertung, hätte der Verein dabei sicherlich gut abgeschnitten: Auch Annika Knehans (5 Sprachen, Platz 98), Thorsten Kempermann (4 Sprachen, Platz 131), Markus Knehans (3 Sprachen, Platz 152), Manuela Reuter (3 Sprachen, Platz 184), Martina Knehans (2 Sprachen, Platz 223), Claudia Raimann (1 Sprache, Platz 421) und Rosel Gerlach (1 Sprache, Platz 547) trauten sich, an diesem ungewöhnlichen Wettbewerb teilzunehmen, und werden nun mit einer Urkunde für ihre Leistungen belohnt.
Voraussetzung dafür, dass ein Ergebnis in die Wertung eingeht, ist eine Schreibleistung von mindestens 240 Tastenanschlägen pro Minute, wobei die Fehlerquote 0,5 % nicht überschreiten darf. Der beste der insgesamt 841 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommt in diesem Jahr aus Japan: Takayuki Nakayama schrieb in insgesamt 16 Sprachen und erreichte in jeder eine Geschwindigkeit von über 450 Anschlägen pro Minute.
Die erfreulichen Leistungen der Wettbewerbsteilnehmer vom VIVa.OWL bestätigen den Verein darin, auch unter schwierigen Bedingungen ein Angebot für seine Mitglieder aufrechtzuerhalten: Die wöchentlich zusammenkommende Übungsgruppe hat sich in den vergangenen Monaten online weiterhin getroffen und gemeinsam unter anderem für den Intersteno-Wettbewerb trainiert.
Weitere Informationen: www.vivaowl.de und www.intersteno.org

EZUS-Online Vortragsreihe

Neue Vortragsreihe online, Europäisches Zentrum für universitäre Studien

Was ist Positive Psychologie? Mittwochsakademie online mit Prof. Dr. Ingrid Scharlau
Am 09. Juni laden wir gemeinsam mit den Volkshochschulen Detmold-Lemgo, Höxter und Paderborn zur ersten Online-Mittwochsakademie ein.
Dr. Ingrid Scharlau, Professorin für Kognitionspsychologie an der Universität Paderborn referiert zum Thema „Positive Psychologie“. Die Veranstaltung findet von 18 bis 20 Uhr, online statt.

Das Judentum früher und heute, Online-Seminare
Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1.700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Unter dem Namen #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland werden in diesem Jahr bundesweit zahlreiche Veranstaltungen ausgerichtet. Darunter Konzerte, Ausstellungen, Musik, ein Podcast, Video-Projekte, Theater, Filme …
Mit der Seminarreihe „Das Judentum früher und heute“ (Beginn: 08. Juni) beleuchten wir einen kleinen Aspekt des Themas.

Klassiker politischen Ideen: was sagen sie uns heute? Online-Vortragsreihe
Beim letzten Vortrag der Klassiker-Reihe am 16. Juni steht vor allem das 19. Jahrhundert im Fokus. Unter der Überschrift „Industrialisierung – Tocqueville, Marx“ geht Prof. Dr. Gernot Graeßner auf zwei Positionen zum Verhältnis von ökonomischer Entwicklung, politischer Freiheit und Gerechtigkeit und daraus resultierender Staats- und Regierungsformen ein.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Alle Online-Veranstaltungen finden über die Konferenzsoftware Zoom statt.Informationen und Anmeldung unter https://www.ezus.org

Infotage für Frauen in Lippe 16.-24.04.21 digital

My Way: Beruf und Familie!
Auch in diesem Jahr veranstaltet das Beratungs- und Koordinationsbüro FAIR – Frau und Arbeit in der Region
gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Detmold und den Gleichstellungsstellen des Kreises Lippe vom 16.-24.04.
die Informationstage für Frauen und bietet Informationen zu Themen rund um den Beruf.
Die Info-Tage ermöglichen einen Überblick über Informations- und Unterstützungsangebote wie Beratungsstellen,
zu Fragen rund um Weiterbildung und Umschulung, zum beruflichen Wiedereinstieg, zur Berufswegeplanung und Existenzgründung.
Finanziell unterstützt wird das Projekt durch die Landesinitiative Netzwerk Wiedereinstieg, hier in Lippe vertreten durch das aktive Netzwerk Wiedereinstieg Lippe.
Auf Grund der aktuellen Situation findet die Veranstaltung in diesem Jahr nicht im Gilde Zentrum, sondern als mehrtägiges Onlineformat statt.

Online-Programm:
Vom 16.-24. April können interessierte Frauen auf der Internetseite des Netzwerk Wiedereinstieg Lippe das diesjährige Programm im Videoformat aktiv & sicher von zu Hause aus nutzen:
http://www.netzwerk-w-lippe.de/berat…/infotage-fuer-frauen

Individuelle Beratung per Telefon:
Am 23. & 24. April (Freitag & Samstag)
Buchen Sie Ihren persönlichen Beratungstermin: 05231 / 45 85 600!