Fachtag Weiterbildung 20.11.20 -Plan B

Änderung: Der Fachtag Weiterbildung kann leider in der ursprünglich geplanten Form nicht stattfinden. Alternativ werden wir Ihnen am 20.11.20 zwei Workshops digital anbieten, alle angemeldeten Personen erhalten weitere Informationen per Mail. Einige wenige Anmeldungen können noch entgegengenommen werden.

Alles Weitere wird auf den nächsten Fachtagtermin im kommenden Jahr verschoben, dies ist der 12.11.21. Merken Sie sich gerne diesen Termin vor.
______________________________________________________________________________

Am 20.11.20 findet- soweit es die Lage zulässt- von 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr im Kreishaus Detmold der 2. Fachtag Weiterbildung für Lehrende statt. Wieder gibt es einen Experten-Vortrag und interessante Workshops, z.B. zum Thema „Bloggen für Weiterbildner“, vom „Präsenz- zum Online-Angebot“, Tools für die Praxis“ aus der Werkstatt Digitale Formate etc.

Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Teilnehmer, auch aus ganz OWL. Da ausreichend Platz ist, können die derzeitigen Regeln eingehalten werden. Sollten kurzfristig Veranstaltungen dieser Art in NRW nicht möglich sein, verschieben wir die Veranstaltung auf das kommende Jahr und bieten zwei der Workshops als Webinar an.

Vortrag: Prof. Dr. Loviscach, TH Bielefeld

Weiterbildung: Was kommt an? Wenn Weiterbildung erfolgreich sein soll, muss sie ankommen – und das im doppelten Sinn: als lohnendes und nachhaltig verfolgtes Angebot bei den erhofften Teilnehmerinnen und Teilnehmern, aber dann auch als erfolgreiche Änderung in Beruf und Leben. Beides ist im Zuge der Digitalisierung nicht unbedingt einfacher geworden, man denke etwa an die Ablenkungsmöglichkeiten und an die Überflutung mit Angeboten diverser Qualitätsstufen. Was kann man anderes tun, als noch mehr Materialien zu produzieren und noch mehr Plattformen zu bauen?

Workshop  1
Dr. Christina Müller-Naevecke, Marika Rauber, Tools für die Praxis aus der Werkstatt „Digitale Formate“, Supportstelle Weiterbildung (QUA-LiS NRW)

Workshop 2
Prof. Dr. Josef Löffl, Das Risiko und sein Preis, Bildung als Sicherheitsfaktor im Zeitalter der „vuca-world“, Institut für Wirtschaftsdialog (IWD)

Workshop 3
Dr. Alexandra Hessler (über Zoom)Wer bloggt, der bleibt – Mit guten Inhalten besseres Bildungsmarketing machen, Content Kaufhaus

Workshop 4
Mario HildebrandtPimp it up – Live-Unterricht mit dem Wow-Effekt: Vom richtigen Licht über guten Ton bis hin zu Live-Präsentationen im WebVHS Detmold-Lemgo

Workshop 5
Ulrike Wahren, Körper & Stimme: Sicher und überzeugend auftreten!, Grundlagen und Tipps, Vokalstudio WahrenStolle

Workshop 6
Brigitte Bosche, Dr. Anne Strauch, GRETA-PortfolioPlus,
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, Bonn

In den Pausen: Thementische des Kompetenzzentrums Frau und Beruf OWL, eVideo, Medienzentrum

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Situation bezüglich der „Corona-Pandemie“ die Anzahl der Teilnehmer leider begrenzt werden musste. Daher freuen wir uns über eine zuverlässige Teilnahme der angemeldeten Personen bei dem Vortrag und den gewählten Workshops.

Den Bericht zum letztjährigen Fachtag finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich unter Angabe der gewünschten Workshops an bei i.topp@kreis-lippe.de

Alternative Bildungsmöglichkeiten

Wegen der aktuellen Situation ist leider das Lernen in der Gruppe in der Regel nicht möglich, jedoch sind die Möglichkeiten des Online-Lernens groß. Fördermittel wie Bildungsscheck- und prämie können für Online-Kurse, Fernstudiengänge u.ä. ausgestellt und eingesetzt werden, soweit die Bedingungen dafür erfüllt sind. Es wird gerade geprüft, inwieweit eine Ausstellung auch postalisch, per Mail oder telefonisch ermöglicht werden kann. Einzelne Beratungsstellen haben – unter Einhaltung von Schutzabständen- weiterhin geöffnet, bitte erkundigen Sie sich bei den Beratungsstellen in Ihrer Nähe.

Workshop zum Wiedereinstieg für Multiplikatoren

Das Netzwerk W Lippe lädt ein zum Workshop für MultiplikatoreInnen zum Thema „Aktivierung von Wiedereinsteigerinnen- Orientierung an Ressourcen und Möglichkeiten in Beratung und Begleitung!.

Referentin: Dorothee Pieper, Diplom-Pädagogin, wertarbeit, Detmold

Termin: Dienstag, 25.2.2020, 13.30-16.00 Uhr, Agentur für Arbeit, Großer Sitzungssaal

Anmeldungen bis 18.02.2020 bitte an: Silke Quentmeier, 05231/4585600 oder per mail quentmeier(at)fair-lippe.de

Fachtag Weiterbildung 27.9.19

Fachtag Weiterbildung: Gelungener Austausch im Kreishaus

Dr. Peter Brandt (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, Mitte) zeigt Yuliana Preuss (links) und Marita Zajewski (rechts) Anwendungen für die digitale Weiterbildung. Foto: Kreis Lippe

Ein Fachtag für die Weiterbildung im Kreishaus: Rund hundert Erwachsenenbildner aus Lippe und den Nachbarkreisen kamen jetzt zusammen, um Neues aus der Forschung zu erfahren, Workshops zu besuchen und sich fachlich auszutauschen. Viele nutzten die Gelegenheit, Kollegen anderer Weiterbildungsinstitutionen kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und ihr Netzwerk zu erweitern. Jörg Düning-Gast, Verwaltungsvorstand beim Kreis Lippe und allgemeiner Vertreter des Landrats, und Markus Rempe, Leiter des Fachdienstes Bildung beim Kreis Lippe, betonten die Relevanz des Themas Weiterbildung für den Kreis Lippe als innovative Bildungsregion. Aufbauend auf der Teilnahme an den Projekten „Lernende Regionen“ und „Lernen vor Ort“ nimmt das Thema Weiterbildung und Bildungsberatung im Kreis Lippe einen zentralen Stellenwert ein. Gemeinsam mit den Trägern der gemeinwohlorientierten Weiterbildung und den privatwirtschaftlichen Institutionen wurden das umfangreiche Kursportal für die Region, die Schulung von über hundert Bildungslotsen, der Weiterbildungsatlas und ein gemeinsames Bildungsmonitoring für die Weiterbildung entwickelt.

Lippe soll als Region des digitalen Lernens in allen Lebensbereichen etabliert werden, dazu gehört auch die Weiterqualifizierung der Lehrenden in der Erwachsenenbildung. Neben den eigenen Qualifizierungsangeboten der Institutionen etablierte sich zunächst eine gemeinsame Schulungsreihe, mit Themen wie zum Beispiel Grundbildung, digitale Unterrichtsformate und Online-Beratung, die bereits gut angenommen wird. Zusätzlich entstand im Arbeitskreis Weiterbildung und Beratung, in dem sich die lippischen Träger vernetzen, die Idee eines gemeinsamen Forums. Dort können sich Lehrende trägerübergreifend mit Themen auseinandersetzen und in den fachlichen Austausch gehen.

Im Mittelpunkt des ersten Fachtags stand das Thema Digitalisierung. Der Vortrag von Dr. Peter Brandt vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) stellte den derzeitigen Stand der Digitalisierung in der Weiterbildung dar und zeigte, wie weit diese in den Institutionen der Erwachsenenbildung bereits Einzug gehalten hat. Lebhaft diskutierten die Teilnehmer diese Entwicklungen. Vorgestellt wurde auch die Plattform „wb-web für Lehrende“ des DIE, die neben einer großen Menge an Dossiers zu verschiedenen aktuellen Themen in der Erwachsenenbildung auch Arbeitsmaterial sowie eine Community bietet. Die Plattform ist vorwiegend als Hilfestellung bei der Entwicklung neuer beruflichen Handlungskompetenzen konzipiert.

Fünf unterrichtsbezogene Workshops zum Thema „Professionalisierung von Lehrenden mit der Lern-Plattform ‚EULE‘“, „Emotionale Ebene im Teilnehmerkontakt“, „Erhöhung des Lernerfolgs“, „Offene Bildungsmaterialien im Netz“ und „Strategien für Lehrende zum Erkennen und Umgehen mit Diversität und Rassismus“ stießen auf großes Interesse. Dabei fand auch ein reger Erfahrungsaustausch statt. In einem weiteren Workshop nahm Prof. Dr. Josef Löffl vom Institut für Wissenschaftsdialog die Teilnehmenden mit zu den Veränderungen in der Welt von morgen. Die positiven Rückmeldungen nach der Veranstaltung zeigten, wie wertvoll es für die Teilnehmenden war, in einen kollegialen Dialog zu treten, sich als pädagogische Fachkräfte der Weiterbildung mit gemeinsamen Themen wahrgenommen zu fühlen und inhaltlich vieles für den sich ändernden Arbeitsalltag mitnehmen zu können.

Der nächste Fachtag Weiterbildung findet statt am 20.11.2020.

Buchstäblich fit – Weiterbildung für Dozenten am 7.12.19

In Kooperation mit den lippischen Volkshochschulen und dem Kreis Lippe wird das vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) geförderte Medienpaket „Buchstäblich fit“ vorgestellt. Es wird gezeigt, wie Kursleitende das Material in Alphabetisierung und Grundbildung einsetzen können. Alltagsnahe Themen werden mit interessanten Lese- und Schreibanlässen verknüpft. Es enthält ausgewählte Lernfelder wie Einkauf, Bewegung im Beruf, Lebensmittelzubereitung und Sport. Neben der Verbesserung der Schriftsprache wird zugleich ein gesundheitsfördernder und nachhaltiger Lebensstil entwickelt. Das für Sie kostenfreie Medienpaket ist direkt im Unterricht einsetzbar und eignet sich auch für Deutsch als Erst- und Zweitsprache. Frau Rudolph übernimmt die Fortbildung am 7. Dezember in der VHS in Detmold von 10.00 – 16.00 Uhr. Anmeldung bei allen lippischen Volkshochschulen. Der Kurs ist gebührenfrei.


Eröffnung der Werkhütte am 1.Februar 2019

Die Werkhütte, Akademie für Digitalisierung, lädt am 1.2.2019 zur Eröffung ein (Kesselhaus Lemgo), um die Menschen, Angebote und Ideen der neuen Akademie kennenzulernen. Es sprechen Prof. Dr.-Ing. Volker Lohweg und Prof. Dr. Oliver Niggemann über die Veränderungen unseres Lebens und unserer Arbeit durch Künstliche Intelligenz. Anmeldungen bitte bis zum 25. Januar 2019 an siekmeier@lippe-bildung.de

Schulung Einfache Sprache für Weiterbildner am 29.3.19 und Sensibilisierungsschulung am 22.2.19

Verständlich schreiben mit „Einfacher Sprache“ am 29.3. und Sensibilisierungsschulung am 22.2.19

Mit Einfacher Sprache erreicht man die Menschen, die über geringe Lese- und Schreibkompetenzen verfügen. Dazu gehören auch Zugewanderte. Sie sind dankbar, wenn ihnen Missverständnisse, Nachfragen und Ärger erspart bleiben. Einfache Sprache ist ein klarer und deutlicher Schreibstil, der auch für Menschen mit durchschnittlicher Bildung unmittelbar verständlich ist. Durch leichtere Verständlichkeit kann allen Menschen Teilhabe am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben, der Zugang zu Informationen und zu einem selbstbestimmteren Leben ermöglicht werden soll.
Für Organisationen, Behörden und Unternehmen spielen Formulare und ihre  sprachliche Gestaltung eine große Rolle. Was verstehen Bürger falsch oder gar nicht? Wo müssen Mitarbeiter/-innen oder ein Callcenter immer wieder aushelfen? Die hier angebotene Informationsveranstaltung will sensibilisieren, aufmerksam  machen auf sprachliche Schwierigkeiten von Menschen, denen man beruflich oder privat begegnet. Darüber hinaus gibt es Informationen zu Materialien und Stellen, die weiterhelfen können.
Die Veranstaltung richtet sich an alle, die für ein breites Publikum schreiben und mit  vielen Menschen unterschiedlichster Bildung zu tun haben: Mitarbeitende in Unternehmen, Behörden und Organisationen, Pressesprecher/-innen, Journalisten/-innen und Schriftsteller/-innen, aber auch an Ehrenamtliche, die anderen im sprachlichen Alltag behilflich sein möchten.

Der Dozent Manfred Wälz arbeitet als Pressereferent beim Verlag „Spaß am Lesen“ in Münster.

Auf Vermittlung und mit Unterstützung durch das Alphanetz NRW, Netzwerk Alphabetisierung und Grundbildung, im Landesverband der Volkshochschulen von NRW e. V.

Kreis Lippe, Kreishaus, Raum 402,  Freitag   29.03.2019  10:00 – 12:30 Uhr

Mind. 10 – max. 20 TN, gebührenfrei

Anmeldefrist: 21.03.2019

Grundbildung und (funktionaler) Analphabetismus:

Der Kreis Lippe ist seit einigen Jahren Mitglied im Alphanetz NRW und engagiert sich für die Unterstützung von Menschen mit geringer Lese- und Schreibkompetenz. Auch unter den Bürgerinnen und Bürgern, die täglich das Kreishaus besuchen, sind mehr Personen mit diesen Schwierigkeiten, als man erwarten würde. Manch einer, der „die Brille vergessen hat“, versteckt aus Scham seine Schwierigkeiten und bittet nicht um Hilfe. In Kooperation mit den lippischen Volkshochschulen bietet der Fachbereich Bildung/ Bildungsberatung daher folgende Schulung an.

Sensibilisierungsschulung zum Thema Lese- und Schreibprobleme

„Füllen Sie das mal aus!“ – Alltagsbewältigung von Menschen; gefördert von Aphanetz NRW

7,5 Millionen Deutsche können nicht ausreichend lesen und schreiben, um ihren Alltag und Beruf erfolgreich bestreiten zu können. Die Schulung richtet sich an Fachkräfte, denen in ihrem beruflichen Alltag Menschen mit Lese- und/ oder Schreibschwierigkeiten auffallen, weil sie schriftsprachliche Anforderungen nur teilweise selbstständig bewältigen. Sie bemerken, dass dadurch soziale und gesellschaftliche Teilhabe eingeschränkt sind.
Ziel der Schulung ist es, für diese besondere Situation sensibel zu werden und passende Hilfestellungen anzubieten. Sie bekommen eine Orientierung, wie Sie Schwierigkeiten erkennen und ansprechen können. Neben Hintergrundinformationen gibt es Gelegenheit zum Austausch.
Es kann gerne auch nur der Vormittagsteil der Schulung besucht werden (bitte bei der Anmeldung anmerken). Der Nachmittag dient der Vertiefung.
Dozenten:
Thomas Küster, Master für Alphabetisierung und Grundbildung, Sprachwissenschaftler, Andrea Lemm, Master für Alphabetisierung und Grundbildung, Erwachsenenbildnerin

Kreis Lippe, Kreishaus, Detmold, Felix-Fechenbach-Str. 5, Raum 402, Freitag  22.02.2019, 9:00 – 16:15 Uhr (8 UE, 2×15 Pause, 1×45 Min Pause)

Mind. 10 – max. 20 TN, gebührenfrei , Anmeldefrist: 14.02.2019

Anmeldung für beide Schulungen über i.topp@kreis-lippe.de oder unter 05231-62-3530

Weiterbildung Bildungsberatung und Kompetenzentwicklung

Das regionale Qualifizierungszentrum NRW bietet wieder eine praxisbegleitende Weiterbildung für Beraterinnen und Berater an, Beginn 11.04.2019. Ziel der Weiterbildung ist es, dass Personen mit Beratungsaufgaben handlungsbezogene Fähigkeiten und fachliches Wissen erwerben und erweitern. Die Qualifizierung umfasst fünf Module mit insgesamt 120 Unterrichtseinheiten.
Die Weiterbildung richtet sich an Personen, die aktuell und künftig Beratungsaufgaben in verschiedenen Feldern des Lernens (Lern-,Aus- und Weiterbildungsberatung, Beratung zur berufl. Entwicklung usw.) wahrnehmen möchten.
Weitere Inormationen bei der G.I.B. und auf der Internetseite www.bildungsberatung-verbund.de

 

19. Regionalkonferenz Weiterbildung am 18.12.18 in Paderborn

Die 19. Regionalkonferenz im Regierungsbezirk Detmold unter dem Motto „Zukunftsperspektiven in der Weiterbildung“ findet statt am Dienstag, dem 18.12. in Paderborn. Auf dem Programm stehen u.a. ein Bericht über den derzeitigen Stand des Weiterbildungsgesetzes, der aktuelle Stand einer Landesstrategie für NRW und verschiedene fachliche Inputs.