VHS Detmold-Lemgo: Vergessene Wanderwege wiederentdecken, 08.06.2024

Detmold. Mit den Naturparkführern des Teutoburger Wald e.V. geht es auf vergessenen Wanderwegen durch das Ochsental zum Bielstein. Entlang steiler, locker bewaldeter Abhänge beginnt auf dem Oberen Ochsenpfad der Aufstieg zum Bielstein. Durch einen uralten Buchenwald erreicht man auf dem Reuterpfad dann den Gipfel. Ab und zu lässt sich sogar das Hermannsdenkmal erblicken.
Die Wanderung (D1418) findet am 08.06.2024 um 13:00 Uhr statt und startet auf dem Wanderparkplatz Heidental. Eine Anmeldung über die VHS Detmold-Lemgo unter 05231 977-8010 ist erforderlich.

VHS Detmold-Lemgo: Die Natur erwacht an den Externsteinen, 21.05.2024

Unter dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ macht sich die VHS Detmold-Lemgo am Dienstag, dem 21. Mai mit den Naturparkführern Teutoburger Wald e.V. auf eine frühmorgendliche Wanderung. Der frühe Start um 5:00 Uhr ist eine kleine Herausforderung, die dadurch entschädigt wird, den Sonnenaufgang vom Hermannsweg über den Knickhagen sehen zu können.
Auf der kurzen Wanderung an den Externsteinen erleben die Teilnehmenden das Erwachen der Natur mit allen Sinnen. Besonders in dieser Jahreszeit wird der Tag von der Vogelwelt besonders freudig begrüßt und die Felsen verbreiten dazu eine ganz besondere Stimmung.
Die Wanderung (D1407) findet am 21.05.2024 von 05:00 bis 7:00 Uhr an den Externsteinen statt.

VIVa.OWL: Digitale Kompetenzen für Seniorinnen und Senioren, 18.05.2024

Im Workshop „Digitale Kompetenzen für Seniorinnen und Senioren“, den der Verein für Informationsverarbeitung OWL E. V. am Samstag, 18. Mai, von 9 bis 12 Uhr anbietet, können sich gerade ältere Menschen mit digitalen Themen vertraut machen. Die Themenschwerpunkte legen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst fest; sie können ihre individuellen Fragen und Anwendungsprobleme mitbringen. Die Themen können dabei von Fragen rund um den PC, das Smartphone oder das Tablet über Social Media bis hin zum Onlinebanking reichen. Anmeldungen werden bis zum 11. Mai per Telefon (05222 707333) oder E-Mail (info@vivaowl.de) entgegengenommen.

Ein voller Erfolg: IHK-Workshop zum Thema SCRUM in der Industrie

IHK-Workshop zum Thema SCRUM in der Industrie: Mit mehr Agilität zum Erfolg

Wie arbeiten wir zukünftig zusammen? Wie können wir uns schnell an geänderte Anforderungen anpassen? Und wie gestalte ich Arbeitsprozesse in Projekten so, dass die Motivation bei allen Beteiligten hoch bleibt? Antworten auf diese Fragen lieferte der Workshop „SCRUM in der Industrie: Einfach erfolgreicher“ der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe). 17 Teilnehmer:innen informierten sich über den Ansatz von SCRUM und welche Vorteile dieser mit sich bringt. Geübt wurde auch konkret: in drei Teams entwickelten sie Ideen und Lösungsansätze zu der Aufgabe „Wir planen ein neues Bürogebäude“.
Annette Küstermann, Vizepräsidentin der IHK Lippe, erläuterte wie wichtig es ist, sich mit neuen Prozessen im Projektmanagement zu beschäftigen: „Viele Projekte konfrontieren die Beteiligten mit unklaren Anforderungen. Das Problem: Zu Beginn dieser meist langfristigen Projekte lässt sich kein vollständiger Plan aufstellen, immer wieder müssen neue Ereignisse und geänderte Bedingungen in der Projektarbeit berücksichtigt werden. Mit altbewährten Arbeitsprozessen stößt man hierbei manchmal an Grenzen.“
Wie kann man schnell und flexibel auf neue Rahmenbedingungen reagieren und dabei trotzdem gute Arbeitsergebnisse erzielen? Drei Referenten von der Firma myconsult aus Salzkotten gaben darauf Antworten. Nach einigen theoretischen Grundlagen von SCRUM folgte direkt die Praxis. In interdisziplinären Teams arbeiteten die Teilnehmer:innen gemeinsam an der Aufgabe, ein neues Bürogebäude möglichst nachhaltig zu planen. In den Teams wurden Anforderungen abgeleitet, hieraus kleine Arbeitspakete gebildet, diese umgesetzt und anschließend Teillösungen präsentiert.
Dr. Matthias Böttcher, Referent für Technologietransfer bei der IHK Lippe, betont: „Agiles Projektmanagement hat Vorteile gegenüber der klassischen Methode, wenn der Lösungsweg am Projektanfang noch unklar ist. Voraussetzung ist jedoch die richtige Unternehmenskultur: Verantwortlichkeiten müssen an das Projektteam abgegeben werden, es bedarf Mut zu veränderten Entscheidungswegen und Offenheit gegenüber unkonventionellen Ideen. Vertrauen innerhalb des Teams ist der Schlüssel zum Erfolg.“

Nähere Informationen gibt es bei der IHK Lippe, Dr. Matthias Böttcher unter Tel. 05231 7601-82 oder per E-Mail an boettcher@detmold.ihk.de.