Neue Abschlussbezeichnung: Bachelor Professional

Mit der Höheren Berufsbildung zum Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung

Wer Bachelor oder Master werden möchte, muss studieren. So lautete bisher das Credo. Doch auf dem Papier sind die Abschlüsse der Höheren Berufsbildung (z. B. Industriemeister, Fachwirt oder Betriebswirt) schon lange mit den akademischen Titeln gleichwertig. Leider war dies bisher kaum bekannt. Das ändert sich nun. Die Bundesregierung hat mit der Novellierung des Berufsbildungsgesetzes im Januar 2020 die Fortbildungsstufen „Bachelor Professional“ und „Master Professional“ eingeführt. Etwa ein Jahr nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes wurden nun endlich auch die ersten Prüfungsverordnungen mit der neuen Abschlussbezeichnung im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Wer sich fortan etwa in Bilanzbuchhaltung weiterbilden lässt, darf sich auch Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung nennen. Für Michael Wennemann, Geschäftsführer des Bereichs Aus- und Weiterbildung der IHK Lippe zu Detmold (IHK Lippe), sind dies gute Nachrichten „Nun wird für Absolventen der Höheren Berufsbildung auf den ersten Blick deutlich, welch hohes Bildungslevel sie erreicht haben. Überdies wird im internationalen Kontext eine höhere Transparenz erzielt und die Gleichwertigkeit zwischen akademischer und beruflicher Qualifikation verdeutlicht“, so Wennemann weiter. Bisher war der Nachweis über die Einstufung des Abschlusses im sogenannten Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) eher umständlich.
Weitere Informationen zur Höheren Berufsbildung und dem Weg zum Bachelor und Master Professional gibt es unter: https://www.ihk-nrw.de/masterplan. Weitere Infos bei André Reinisch, IHK Lippe, 05231 7601-35 oder reinisch@detmold.ihk.de
Veröffentlicht in Allgemein.